Skip to main content

Bieranalyse-Systeme

Überwachung der Schaumqualität

Die Schaumstabilität ist ein wesentlicher Qualitätsparameter vom Bier.
Die Messung der Schaumstabilität war bisher jedoch aufwendig oder ungenau – oder beides.
Die Forderung nach einem genauen und benutzer- und aufstellortsunabhängigen Messgerät führte zu der Entwicklung des vollautomatischen Steinfurth Schaumstabilitätsmessgeräts (SFT). 

Funktionsbeschreibung:
Das Gebinde mit dem zu messenden Bier wird mittels der Anstichvorrichtung (z.B.Steinfurth Sampler) an das Steinfurth-Schaumstabilitätsmessgerät angeschlossen. Das Bier wird mit CO2-Druck in den SFT gefördert.
Der Vorspanndruck ist so gewählt, dass im Gebinde keine Entgasung stattfindet.
Durch eine Düse wird das temperierte Bier in den Messzylinder eingespritzt; dabei wird es aufgeschäumt. Die Schaumstabilität wird aus der zeitlichen Abfolge des Durchgangs der Grenzfläche Bier/Schaum an mehreren optischen Sensoren ermittelt.
Vor jeder Messung wird der Messzylinder automatisch gespült.
Mehrere, selbsttätig aufeinander folgende Messungen aus einem Gebinde sind möglich.

ProduktdetailsSpezifikation
BrancheGetränke
AnwendungHomogenisierung
MessgrößenSchaumstabilität, Schaumzerfall
ObjekteBier
BesonderheitenSchaumstabilitätsbestimmung
SystemJa
AutomatisierungsgradVollautomat
  • Hohe Reproduzierbarkeit
  • Ergebnisse vergleichbar mit Ross & Clark
  • Automatische Probeentnahme
  • Automatische Spülung
  • Einfache Bedienung
  • Bedienerunabhängig
  • Konstanter absoluter Innendruck – Aufstellort- und luftdruckunabhängige Messung (optional)
  • Für alle Biersorten geeignet
  • Optoelektronisches Messverfahren
  • Exakte Dosage
  • Einfache Reinigung
  • Gebinde: Flasche oder Dose
  • Dauer einer Messung: ca. 5 Minuten
  • Messdatenausgabe:       LC-Display 2 Zeilen
                                        20 Zeichen
  • Schnittstelle:                 RS 232
                                        (PC oder Drucker)
  • Versorgungsspannung:   230 VAC / 115 VAC
  • Spülflüssigkeit:              Leitungswasser
  • CO2-Versorgungsdruck: 4,5 bar